Mittwoch, 8. Januar 2014

[Filmrezension] Die Eiskönigin - Völlig unverfroren

Quelle
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Animationsfilm, Fantasy
Regie: Chris Buck, Jennifer Lee
Trailer: Klick!
Basierend auf einem Roman? Lose angelehnt an das Märchen "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen.

Handlung:
In Arendelle herrscht Hochsommer und es steht eine Krönung bevor - was könnte schöner sein? Doch nicht lange währt die glückliche Stimmung: Ein ewiger Winter bricht an, das Werk von Königin Elsa. Um den Sommer zurückzuholen, braucht man nur eine Prinzessin, einen Eisverkäufer, sein Rentier und einen sprechenden Schneemann - schon kann es losgehen!

Meinung:
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Disney-Filme sind bei mir Pflichtprogramm. Wenn sie dazu noch von denselben Machern stammen, die auch an Rapunzel: Neu verföhnt mitgewirkt haben, dann gehe ich gerne auch zwei Mal hin (was ich im Übrigen sogar getan habe :D). Und wie soll es anders sein: Nach Rapunzel, einem meiner liebsten Animationsfilme, hat mich Die Eiskönigin nicht enttäuscht.

An diesem Film stimmt für mich einfach alles: Die Atmosphäre, die Charaktere, die Musik, die Botschaft. Es geht um Freundschaft, (Schwestern-)Liebe, Vertrauen, Fürsorge und alles so fein verpackt, dass man es nicht als aufdringlich empfindet, sondern die zarten Töne in Ruhe genießen kann.

Dass der Film eine wahre Augenweide sein soll, kann ich vollkommen bestätigen. Die Magie, die Elsa anwendet, ist einfach wunderschön, die Schneelandschaften atemberaubend und die Schneestürme bedrohlich und wild. Dazu die passende Musik und schon taucht man ab und möchte gar nicht mehr auftauchen. Seit drei Tagen bin ich besessen von diesem Soundtrack und renne nur noch in Kopfhörern herum. ;D Mein Bruder hat sich auch schon angesteckt. Am Ende fand ich sogar, der Film war viel zu kurz. Ich könnte noch gute zwei Stunden dasitzen und glücklich sein. ^-^ ♥


Die Charaktere sind so toll und herzlich (von denen, die herzlich sein sollen), dass ich mir einerseits mehr als alles andere eine Fortsetzung wünschen würde und andererseits befürchten würde, dass sie das Meisterwerk zerstören könnte. Annas und Elsas gemeinsame Geschichte hat mich auch beim zweiten Besuch genau an der gleichen Stelle am Anfang zu Tränen gerührt und ich wünsche mir, dass es auch bei zukünftigem wiederholtem Ansehen so bleibt.

Und wie unterschiedlich und authentisch alle sind. Elsa hat ein Problem mit ihrem Inneren. Sie kann ihre Kräfte nicht kontrollieren und friert alles praktisch "unabsichtlich" ein. Von klein auf muss sie sich beherrschen, darf keine Gefühle zeigen, befreit sich aber im Laufe des Films. Ihre Persönlichkeitsentwicklung ist einfach wunderbar, genau wie Annas Rolle dabei. Echte Schwesternliebe steht hier auf dem Programm. Anna ist im Gegensatz zu ihrer Schwester quirlig, neugierig, nimmt sich kein Blatt vor den Mund und ist ausgesprochen hilfsbereit. Es macht einfach Spaß, ihr zuzusehen, weil sie echte Lebensfreude ausstrahlt. :)

Kristoff ist so ein netter Kerl, er hat sich definitiv einen Platz in meinem Herzen gesichert. Genau wie sein Rentier Sven oder der Schneemann Olaf, der einfach nur zum Brüllen komisch war. ;D

Ja, es ist ein Kinderfilm, aber es steckt so viel Herz und Wahrheit drin, so viel Stoff zum Nachdenken, dass ich ihn ernster nehme als so manche Erwachsenenfilme. Ich bin schon sehr gespannt, wann denn wieder etwas in der Richtung von Disney kommt.

Fazit:
Uneingeschränkte Empfehlung für Groß und Klein, die Lust auf mehr macht. Übermäßig viel Action sollte man hier nicht erwarten, aber man bekommt so einiges zu sehen und zu hören. ♥

Kommentare:

  1. Ui, den Film habe ich auch gesehen, nur auf Englisch (viel besser) und ich L.I.E.B.E. ihn! *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Soundtrack auf Englisch und die Songtexte sind einfach viel witziger. ;D Dafür finde ich Elsas Synchronstimme auf Deutsch sehr passend, auf Englisch geht es bei "Let it go" z.B. ein bisschen zu sehr ab. o.O
      Ja, der Film ist schöööön. :D

      Löschen
    2. Aber die Texte klingen einfach besser, diese stelle: "Conceal don't feel, don't let them know. Well, now they know!" und auf deutsch etwas wie: "Lass sie nicht wissen, wer ich wirklich bin" oder so und ich saß da so O.o :D

      Löschen
    3. Ich weiß, das ging gar nicht. >.<
      Ich meine nur, vom Klang her finde ich die deutsche Stimme angenehmer. :) Obwohl Idina Menzel eigentlich eine tolle Sängerin ist, hat sie "Let it go" ein wenig überladen.
      Ist dir das auch aufgefallen, bei "Love is an open door" sagen die auf Englisch "We finish each others..." "Sandwiches!" "Hey, that's what I was going to say!" und im Deutschen war das irgendwie "Du und ich und..." "Ein Gebäude!" oder so und ich dann: What?? :D

      Löschen
    4. Sie singt "Geeedanke" aber das macht den ganzen Sinn kapputt, ging das nicht anders? Butterbrot? IRGENDWAS? :D

      Löschen
    5. Wie komme ich jetzt auf "Gebäude"? xD So oder so, hätten die's einfach vom Sinn her gelassen, wäre die Welt nicht untergegangen. -.-

      Löschen
  2. Habe den Film am Montag gesehen und finde ihn auch einfach unglaublich schön <3 Traumhaft gemacht und ich liebeeee Anna <3 Sie ist so klasse! Übrigens favorisiere ich im Gegensatz zu vielen anderen Sven anstatt Olaf, der natürlich auch toll ist. Aber Rentiere sind so klasse :)

    LG
    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna ist auf jeden Fall eine meiner Lieblings-Disney-Prinzessinnen. ;) Und Sven ist natürlich große Klasse, da schließe ich mich gerne an! Wie süß Kristoff für ihn immer mitgesprochen hat... ^-^ <3

      Löschen
  3. Ich kann dir nur zustimmen: Der Film ist absolut sehenswert.
    Am liebsten ist mir Olaaaaaaf. <3
    Hach Disneyfilme sind einfach ein absolutes Muss! für mich und ich freue mich jedes Jahr auf einen neuen Film.

    Liebe Grüße
    Marie ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olaaaaf ;D. Meine Nachhilfeschülerin hat mich schon so genannt und ich war nicht mal beleidigt. xD

      Schade, dass man so lange auf den nächsten von dieser Sorte warten muss. :( Aber irgendwann kommt noch so einer und wir gehen alle hin. ^-^

      Löschen
  4. Awwww! Ich glaub ja, ich bin der einzige Trottel, der den Film noch nicht gesehen hat, aber ich will ihn UNBEDINGT noch sehen, ist ja klar! Sowas kann man sich nicht entgehen lassen ... auch wenn ich zugeben muss, dass ich auch Rapunzel erst gesehen habe als er im TV lief ^^"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, du DARFST ihn dir nicht entgehen lassen! Allerdings muss ich sagen, dass er von der Geschichte her ernster als "Rapunzel" ist, teilweise aber auch witziger. Gleicht sich also aus. Unbedingt ansehen! :D

      Löschen